2007 bin ich durch Hufprobleme von meiner Traberstute auf das Thema „Huf“ intensiv aufmerksam geworden und habe mir Wissen zur Anatomie, Erkrankungen und der Bearbeitung angeeignet. Zu der Zeit hatte ich einen kompetenten Schmied zur Seite, der mich sehr gut angeleitet und die Barhuf-Umstellung meiner Stute begleitet hat.

Einige Jahre später stand ich mit meiner jungen Araberstute vor neuen Problemen und habe mich zu einer Ausbildung entschlossen. Unterstützt wurde ich hier durch Hufheilpraktiker Bernd Scholz, der mir direkt zugesichert hatte, dass ich das Praktikum zur Ausbildung bei Ihm Absolvieren kann. Ich habe mich für den Ausbildungsweg an der Europäischen Hufbeschlagsakademie entschieden, da mir die Konstellation aus „traditioneller“ Bearbeitung (Ausbildung) und alternativer Hufpflege der Heilpraktiker (Praktikum) sehr sinnvoll erschien, um Anreize und Argumente beider Seiten abzuwägen.